GABE gGmbH

Beschäftigung

Mit dem Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt (Hartz IV ) können seit 2005 Bezieher von Arbeitslosengeld II im Rahmen so genannter Integrationsjobs in gemeinnützigen Arbeitsgelegenheiten (AGH) eine Beschäftigung finden. Teilnehmer an dieser Maßnahme erhalten eine Mehraufwandsentschädigung in Höhe von einem Euro, wodurch die Bezeichnung „Ein-Euro-Job“ landläufig wurde.

Das Wiedererlernen von Schlüsselqualifikationen oder Wiedergewöhnung an die Arbeitswelt und den Arbeitsalltag sind ein wichtiges Ziel dieser Maßnahmen.

 

Arbeitsgelegenheiten tragen dazu bei, die Qualität im Bereich sozialer Dienstleistungen zu steigern und bestehende gesellschaftliche Problemlagen zu mindern. Ihr Arbeitsergebnis dient der Allgemeinheit.


Die GABE gGmbH bietet AGH sowohl in Remscheid als auch in Solingen im Auftrag der jeweiligen Jobcenter vor Ort an. Die Einsatzgebiete sind vielfältig und vielschichtig. Arbeitsgelegenheiten werden beispielsweise in den Projekten "Die Straße" und dem Solinger Kaufhaus "SOKA" angeboten.